Nie wieder Müll? Das cradle to cradle Konzept

Vortrag am Mittwoch, 7.10. um 19:00 Uhr, Hörsaal 119, Kollegienhaus 

Das Cradle to Cradle Prinzip will eine Wirtschaft schaffen, in der die Produkte immer weiter verwendet werden können, d.h. es entsteht kein Abfall mehr und die Stoffe können immer weiter verwendet werden!
Doch ist dies möglich? Und wie müsste sich unser Konsumverhalten dafür verändern? Diese Themen wollen wir mit Albin Kälin (Geschäftsführer der EPEA Schweiz), besprechen und disktuieren.

Mehr Infos: https://epeaswitzerland.com/

Poster_C2C_Vortrag

 

 

 

 

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Wie viel Energie steckt in einem Smoothie!

An der Uni-Nacht am 18. September 2015 feierte die Universität Basel ihr 555-jähriges Bestehen mit einem Abend voller Vorträge, Workshops, Infoständen, Rundgängen, Filmen und natürlich einer studentischen Party. Programm

Auch die SDUBS war mit dabei und wollte Nachhaltigkeit für die Besucherinnen und Besucher mal anders erlebbar machen. Unter dem Motto “Tritt dir dein Smoothie!” erstrampelten sich ein Abend lang Gäste der Uni-Nacht ihren eigenen Erfrischungsdrink.

Ein voller Erfolg: Der Mixer stand sechs Stunden lang nicht still und begeisterte Besucher standen Schlange. Nach dem fleissigen Gemüseschnibbeln und Velotreten, hatten sie sich ihren Smoothie wahrlich verdient.

Tritt dir dein Smoothie Smoothie2 Smoothie1

An der Stelle möchten wir uns nochmals herzlich bei unseren Partnern – Gärtnerei Berg, Obst vom Tüllinger, Hofgut Sonnenschein und Foodsharing Basel – bedanken.

MERCI MERCI MERCI!!!

Basel tischt auf – am 6. Juni in der Markthalle

Krumme Gurken, zu kleine Kartoffeln oder Rüebli mit zwei Beinen – Ausschussware? Von wegen! Im Rahmen der Umwelttage Basel laden foodwaste.ch und Kochkollektiv Liechtenstein in Kooperation mit der Markthalle Basel ein zu einem Festessen aus überschüssigen Lebensmitteln. Von 12 bis 17.00 Uhr möchten sie in der Markthalle 1000 Menüs aus unverkäuflichen Frischwaren zubereiten und gratis verteilen!

Die SDUBS ist Partner des Events und unterstützt das Team beim Vorbereiten und Kochen. Komm vorbei  – mit leerem Magen und all deinen Freunden – en Guete!

Mehr zum Event

Flyer BTAFlyer BTA rück

Die Uni trennt

Die Uni trennt - PlakatDas Projekt „Die Uni trennt“ wurde von Studentinnen der Universität Basel im Rahmen des BOOST Programms entwickelt. Es soll helfen, die Mülltrennung in der Uni zu fördern und somit die Menge an Restmüll zu reduzieren. Die Trennung von PET, Papier und Kehricht gab es zwar schon, jedoch war nicht klar wie erfolgreich das aktuelle System ist. Das Recycling-Potential wurde durch eine erste Müllanalyse analysiert und erste Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Anfang Mai wurde eine 4-wöchige Testphase begonnen, deren Schwerpunkte darauf liegen, dass im Kollegienhaus und im Bio- und Pharmazentrum jeweils drei Mülltrennungsmodule aufgestellt wurden, in denen Papier, PET und Aluminium getrennt vom Restmüll gesammelt werden können. Weiter finden sich in den Cafeterien der UB, des Kollegienhauses und des Bio- und Pharmazentrums die Möglichkeit, Essensreste über den Biomüll zu entsorgen.

Wir sind sehr gespannt, was die zweite Müllanalyse ergibt und welche Massnahmen von der Uni für die Zukunft übernommen werden können.

Die Uni trennt!Die Ziele sind

  • Mülltrennung fördern
  • Restmüll reduzieren
  • Studierende und Mitarbeitende sensibilisieren
  • Zum Recycling motivieren und ein Vorbild für weitere Institutionen sein

Besuche uns auf Facebook: www.facebook.com/dieunitrennt

 

Recycling Party im SUD

Die Recycling Party war ein voller Erfolg. Gute Stimmung, gute Musik und 300 kg “Schrott” sind dabei zusammen gekommen. Unter dem Schrott befanden unterschiedlichste Dinge: ein Kühlschrank, eine Tasche mit durchgebrannten Sicherungen, diverse Toaster, Staubsauger und PC’s. Einige dieser Geräte haben auch Dank ReMarkt http://www.remarkt.ch/ wieder eine Verwendung gefunden. Mehrere Staubsauger wurden innert weniger Tagen bei einem Umzug eingesetzt, die Beleuchtung fand einen schönen Platz in einem Schlafzimmer, ein iPhone welches mal einen Tauchgang gemacht hatte, wurde repariert, eine Fotokamera wurde mit Freude in Empfang genommen, PC’s wurden repariert und vieles, vieles mehr steht noch zusammen um weiter begutachtet zu werden. Danke an Alle die dabei war! Wir hoffen, dass es euch genauso viel Spass gemacht hat, wie uns.

Recycling-Party-Schrott

Gebt uns euren Schrott und feiert dafür eine Party! Wer ein defektes Elektrogerät mitbringt, erhält freien Eintritt. Denn Schrott ist nicht gleich Schrott, sondern enthält wertvolle Rohstoffe. Aussergewöhnliche Live Acts und eine inspirierende Dekoration lassen euch Recycling völlig neu erleben. Also her mit euren alten Handys, Taschenrechnern & Co.

Recycling Party Continue reading

conaction

Das Projekt conaction ist ein Anreizsystem zur Förderung eines nachhaltigen Alltagsverhaltens im Raum Basel. Es strebt zum einen die Sensibilisierung der Bevölkerung für das Thema Nachhaltigkeit an, indem es Alternativen zum bestehenden konsum- und ressourcenlastigen Alltagshandeln aufzeigt, sowie umwelt- und sozialverträgliches Verhalten und Engagement belohnt. Continue reading

SDUBS connect

Die Stiftung Mercator Schweiz führte durch einen Workshop zur zukünftigen Gestaltung der Unterstützung im Bereich “Mensch und Umwelt” mehr oder vermutlich eher weniger bewusst dazu, dass sich nachhaltigkeitsbezogene, studentische Initiativen für Nachhaltigkeit zu einem schweizweiten Netzwerk zusammenfanden. Continue reading

Vereinsgründung

Ein zwar nicht wahnsinnig attraktiv klingendes aber sehr wichtiges Projekt war die Institutionalisierung der SDUBS als studentischer Verein an der Universität Basel. Dies ermöglichte uns eine eigene Domain und E-mail – der Uni Basel dafür ganz herzlichen Dank!